Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Markt Frammersbach

Bürgerservice » Kontakt & Impressum » Wasserrohrbruch in der Gartenstraße 

Wasserrohrbruch in der Gartenstraße



Die Bewohnerin des Wohnhauses hatte am späten Abend ein lautes Geräusch vernommen und daraufhin festgestellt, dass die Straße vor dem Anwesen eingebrochen war. Es hatte sich in der Straßenoberfläche ein ca. 3 mal 3 Meter großes Loch gebildet. Darunter war ein Hohlraum von ca. 5 mal 5 Meter mit einer Tiefe von ca. 1,5 Meter entstanden.

Nach Feststellung des Schadens wurde die örtliche Feuerwehr alarmiert, die ergänzend noch das Technische Hilfswerk hinzugezogen hat, falls weitere Absicherungsmaßnahmen notwendig werden sollten. In der Nacht von Samstag auf Sonntag waren 24 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Frammersbach und 28 Einsatzkräfte des THW sowie die Lohrer Polizei im Einsatz.

Durch das örtliche Wasserwerk wurde die Wasserversorgung umgehend abgestellt, um ein weiteres Ausspülen zu verhindern.
Aus Sicherheitsgründen wurden die Bewohnerin Hauses Gartenstraße 12 evakuiert, da die Auswirkung der Wasserschäden auf die Standsicherheit zunächst unklar war. Bei einer ersten Begutachtung des Wohnhauses am Sonntagvormittag konnte keine akute Einsturzgefahr festgestellt werden. Jedoch sind größere Schäden entstanden. Das Gebäude bleibt vorläufig geräumt. Zudem wurden die Bewohner der angrenzenden Wohnhäuser, die sich im Schwenkbereich eines Baukrans befinden am Samstagabend aus Sicherheitsgründen evakuiert, konnten jedoch nach Sicherung des Baukrans wieder in ihre Häuser zurückkehren.

Aufgrund des massiven Schadensbildes und zur Abstimmung der weiteren Sicherungsmaßnahmen wurden Bürgermeister Holzemer und technischer Bauamtsleiter Schwab hinzugezogen.

Von der Baufirma, welche den Baukran gestellt hat, und dem Gasversorger wurden noch in der Nacht auf Sonntag Spezialisten hinzugezogen, um die Gefahrenlage vor Ort einzuschätzen. Für die Gasleitung bestand keine unmittelbare Gefährdung. Der Baukran wurde gesichert.

An einer Böschung und unterhalb einer Stützmauer entlang der Bundesstraße B276 war Wasseraustritt festzustellen. Da die Auswirkung auf die Standsicherheit zunächst unklar war, wurde die Bundesstraße in diesem Bereich gesperrt. Der PKW-Verkehr wurde innerörtlich umgeleitet. Für den Schwerlastverkehr eine weiträumige Umfahrung eingerichtet.

Zur genauen Einschätzung der Gefahrenlage wurde am Sonntag ein Bodengutachter hinzugezogen. Nach Abstimmung mit dem Bodengutachter und der Straßenmeisterei konnte der Verkehr auf der Bundesstraße ab Sonntag 14:30 Uhr wieder halbseitig freigegeben werden. Die halbseitige Sperrung bleibt bis zur endgültigen Festlegung des weiteren Vorgehens bestehen.
Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr sicherten die Unglücksstelle bis Sonntagnachmittag ab. Über die Feuerwehr wurde auch eine Notversorgung mit Brauchwasser für die Haushalte sichergestellt, die von der Wasserabstellung betroffen waren.
Am Montag wurden mit Unterstützung eines örtlichen Bauunternehmens umgehend Arbeiten aufgenommen, um die Trinkwasserversorgung für den kompletten Bereich Gartenstraße und Mützelsberg wieder herzustellen. Hierfür wurde der Bereich der Schadstelle aus der Ringleitung abgetrennt. Ebenso wird mit der Stromversorgungsleitung verfahren. Seit 15:00 Uhr ist die komplette Versorgung wieder gesichert.

Die Behebung des Wasserrohrbruchs kann erst nach Abbau des Baukrans erfolgen. Hierfür wird eine Ausweichstelle hergestellt, damit der Abbau am Dienstag erfolgen kann.

Die Arbeiten am Wasserrohrbruch wird ein regionales Bauunternehmen durchführen, welches aufgrund der Dringlichkeit eine weitere Baustelle im Ortsbereich vorübergehen einstellen wird. Allerdings wird es erst Klarheit zum detaillierten Schadensbild geben, wenn die Reparaturarbeiten ab Mittwoch Schritt für Schritt aufgenommen werden können.

Der Markt Frammersbach bedankt sich bei allen Einsatzkräften von Feuerwehr, THW und Polizei sowie den Spezialisten von Ingenieurbüros und ausführenden Firmen für die schnelle Unterstützung. Dadurch konnte verhindert werden, dass es zu Personenschäden kommt.

Die Dauer der Reparaturarbeiten ist noch nicht abzusehen. Die Gartenstraße bleibt deswegen bis auf weiteres gesperrt. Der Markt Frammersbach wird die Bevölkerung über die Dauer der Reparaturmaßnahme und Vollsperrung auf dem Laufenden halten.



Markt Frammersbach
Marktplatz 3
97833 Frammersbach
Tel.: 0 93 55 / 97 12 - 0
Fax: 0 93 55 / 97 12 - 33
E-Mail: Kontakt
www.msp-info.de www.kommune-aktiv.de
Markt Frammersbach
Marktplatz 3 | 97833 Frammersbach | Tel.: 0 93 55 / 97 12 - 0 | info@frammersbach.de

Frammersbach
Ortsplan


Öffnet im neuen Fenster

Ortsplan
Impressum & Webdesign