Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Markt Frammersbach

Bürgerservice » Nützliches & Weiteres 

Nützliches & Weiteres


Unterstützung bei der Aus- und Weiterbildung

Ob Schülerinnen und Schüler, Studierende oder Berufstätige - wer sich weiterbilden und qualifizieren will, kann mit der Unterstützung der KfW Förderbank rechnen.
Derzeit stehen drei Förderprogramme zur Verfügung.

Mit dem Bildungskredit werden Studierende, Schüler und Auszubildende in fortgeschrittenen Ausbildungsphasen gefördert, um zum Beispiel Praktika, Auslands- und Ergänzungssemester zu finanzieren. Das BAföG-Bankdarlehen ist eine Hilfe zum Studienabschluss. Studierende können es beispielweise für ein Zweitstudium oder eine Studienverlängerung nach dem Wechsel der Fachrichtung erhalten. Mit dem Meister-BAföG unterstützt die KfW Förderbank Handwerker, Techniker und andere Fachkräfte, die im Rahmen einer Fortbildung einen weiterführenden Abschluss zum Handwerks- oder Industriemeister anstreben.
Ausführliche Informationen zu den einzelnen Förderprogrammen gibt es unter www.kfw-foerderbank.de
im Internet. Per Mausklick hilft dort ein Förderberater auch bei der Auswahl des geeigneten Programms.


Bauen, Wohnen und Energiesparen

Übersichtlicher und transparenter sind jetzt die Kreditprogramme der KfW Förderbank in den Bereichen Bauen, Wohnen und Energie sparen. Seit Jahresbeginn werden drei neue Programme angeboten. Aus dem Programm "Wohnraum Modernisieren" vergibt die KfW Förderbank Darlehen zur Finanzierung von Modernisierungsmaßnahmen in allen bestehenden Wohngebäuden (STANDARD) sowie Maßnahmen, die dem Klimaschutz dienen (ÖKO-PLUS), Dabei gilt: Je höher der Kreditanteil für ÖKO-PLUS.Investitionen, desto niedriger ist der Zins.

Mit dem Programm "Ökologisches Bauen" wird der Bau von KfW-Energiesparhäusern (40 und 60), Passivhäusern und der Einbau von Heiztechnik auf Basis erneuerbarer Energien - wie zum Beispiel Wärmepumpen - in Neubauten durch zinsgünstige Kredite gefördert. Das besonders zinsgünstige, durch Bundesmittel verbilligte KfW-CO2-Gebäudesanierungsprogramm steht für umfassende Klimaschutzmaßnahmen weiterhin zur Verfügung.

Errichtung, Erwerb und Erweiterungen von kleineren Photovoltaik-Anlagen können mit Darlehen aus dem Programm "Solarstrom Erzeugen" finanziert werden. Der Kredithöchstbetrag liegt bei 50.000 Euro. Größere Anlagen mit einem Kreditbedarf von mehr als 50.000 Euro, die gewerblich genutzt werden, werden mit dem ERP-Umwelt- und Energiesparprogramm und dem KfW-Umweltprogramm finanziert. Unverändert wird das KfW-Wohneigentumsprogramm zur Finanzierung von selbstgenutztem Wohneigentum angeboten.

Die zinsgünstigen und langfristigen Kredite können bei allen Banken und Sparkassen beantragt werden. Die Zusage durch die KfW-Förderbank erfolgt dann meist innerhalb weniger Tage. Details zu den einzelnen Kreditprogrammen finden Sie unter www.kfw-foerderbank.de im Internet



Markt Frammersbach
Marktplatz 3
97833 Frammersbach
Tel.: 0 93 55 / 97 12 - 0
Fax: 0 93 55 / 97 12 - 33
E-Mail: Kontakt
www.msp-info.de www.kommune-aktiv.de
Markt Frammersbach
Marktplatz 3 | 97833 Frammersbach | Tel.: 0 93 55 / 97 12 - 0 | info@frammersbach.de

Frammersbach
Ortsplan


Öffnet im neuen Fenster

Ortsplan
Impressum & Webdesign