Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Markt Frammersbach

Bürgerservice » Aktuelles & Rückblicke » Umstellung der Trinkwasserversorgung 

Umstellung der Trinkwasserversorgung


Inzwischen ist im kompletten Ortsbereich die Trinkwasserversorgung umgestellt worden. Alle Bauteile und Rohrleitungen wurden nach entsprechender Beprobung freigegeben. Vom Gesundheitsamt ist eine ausgezeichnete Qualität des Trinkwassers bescheinigt worden.

Technisch funktioniert das Netz bisher störungsfrei. Das gemeindliche Wasserwerk ist zur Sicherheit in den kommenden Wochen personell so aufgestellt, dass im Bedarfsfall schnell reagiert werden kann.

An den Druckmindereinrichtungen werden in den kommenden Wochen noch einige technischen Optimierungen vorgenommen. Diese haben keinen Einfluss auf die eigentliche Wasserversorgung, sondern dienen der Steuerung des Netzes.

Leider mussten die Asphaltierungsarbeiten an den Druckminderschächten aufgrund der Witterung verschoben werden. Dem Markt Frammersbach war dies ursprünglich für den 28. November 2017 zugesichert. Wir hoffen, dass dies noch kurzfristig erfolgen kann.




An dieser Stelle nochmals einige Hinweise zur neuen Trinkwasserversorgung:

Im Zuge der Planung wurde unser neues Wasserversorgungssystem an die schwierige topographische Lage unserer beiden Ortsnetze angepasst, um in den Ortsnetzen einen optimalen Wasserversorgungsdruck zu erhalten. Die DVGW-Arbeitsblätter mit den Mindest- und Maximaldrücken in den Ortsnetzen wurden bei der Festlegung der Druckreduzierschächte berücksichtigt.
Dennoch wird sich infolge der Neuordnung der Wasserversorgung Frammersbach und Habichsthal in beiden Ortsnetzen der Wasserversorgungsdruck in den Ortsnetzleitungen geringfügig ändern. Auch die Fließgeschwindigkeit und die Fließrichtung werden teilweise verändert. Grundsätzlich sind die Hauptleitungen und die Hausanschlussleitungen bis zur Wasseruhr für einen Wasserversorgungsdruck bis zu 10 bar ausgelegt. Schwachpunkt sind die hausinternen Wasserleitungen. Nach der DIN 1988 müssen an jedem Hausanschluss unmittelbar hinter der Wasserzähleinrichtung ein Rückflussverhinderer und ein Druckminderventil sowie ein Schmutzfänger (Filter) vorhanden sein.

Hauseigentümer, die noch keinen Druckminderer eingebaut haben, sollten sich unverzüglich ein solches Ventil bzw. die Armaturen nach DIN 1988 von einer Fachfirma einbauen lassen. Falls die Armaturen nach DIN 1988 bereits vorhanden sind, sollten diese auf Ihre Funktion überprüft werden.

Durch die Veränderung der Fließrichtung und Fließgeschwindigkeit können sich Ablagerungen in den Ortsnetzleitungen lösen und letztendlich in die Hausinstallation gelangen. Daher ist es wichtig, dass die privaten Wasserfilter regelmäßig überprüft und gereinigt werden.

Wir bitten Sie, diese Hinweise zu beachten, um eine möglichst reibungslose Umstellung der Wasserversorgung zu ermöglichen.


Markt Frammersbach
Marktplatz 3
97833 Frammersbach
Tel.: 0 93 55 / 97 12 - 0
Fax: 0 93 55 / 97 12 - 33
E-Mail: Kontakt
www.msp-info.de www.kommune-aktiv.de
Markt Frammersbach
Marktplatz 3 | 97833 Frammersbach | Tel.: 0 93 55 / 97 12 - 0 | info@frammersbach.de

Frammersbach
Ortsplan


Öffnet im neuen Fenster

Ortsplan
Impressum & Webdesign
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung